Wo sind die Rosh HaNikra Grotten?

Rosh HaNikra ist ein natürliches geologisches Merkmal an der Grenze zwischen Israel und dem Libanon entlang der Mittelmeerküste in Westgaliläa. Bei den Einheimischen einfach als Hanikra bekannt, handelt es sich bei der Formation im Grunde genommen um einen weißen Kalksteinfelsen mit einer Öffnung gegenüber den spektakulären Grotten. Historisch wird die geografische Formation in verschiedenen alten Büchern beschrieben, darunter auch die Bibel. Sowohl die Bücher Josua als auch Makkabäer beschreiben das Vorhandensein des Merkmals in Israel. Die Rosh HaNikra-Grotten dienten als Durchgangsroute für Händler und Armeen zwischen dem Libanon, Ägypten, Syrien und Israel. Auf dem Höhepunkt des Zweiten Weltkriegs sprengten die südafrikanischen Truppen die Eisenbahntunnel, die quer über die Anlage gebaut wurden. Später, 1947, wurde sie vom 21. Bataillon unter dem Kommando von Palmach vollständig angegriffen und zerstört. 1968 wurde jedoch von den Briten ein neuer Tunnel gebaut, durch den die Eisenbahnlinie Haifa-Beirut verlaufen sollte. Die neu gebaute Linie verband die Grotten miteinander.

Drohungen

Die Erhaltungsbemühungen der Rosh HaNikra Grotten begannen 1965 aufgrund verschiedener Bedrohungen für das Bauwerk und die Umgebung. Das Schutzgebiet mit einem 6, 5 Kilometer langen Strand war vom Menschen bedroht und gefährdete das Meeresleben. Eine geringere Verschmutzung ist durch menschliche Aktivitäten wie den Bau von Eisenbahnen bis hin zur Installation von Seilbahnen zu verzeichnen. Frühere Kriegsaktivitäten entlang der Formation stellten eine Bedrohung für dieses großartige Merkmal dar. Das Riffsystem und der Kalkstein waren anfällig für Bergbauaktivitäten, die Schutzmaßnahmen erforderten. Die globale Erwärmung und extreme Wetterbedingungen beschleunigen die Erosion der Rosh HaNikra Grotten.

Lebensraum

Das marine Ökosystem umfasst ein Korallenriffsystem, in dem viele Meerestiere natürlicherweise leben. Die Region ist ein Lebensraum für Brutvögel, insbesondere die Nachlieli-Arten. Die Erhaltungsbemühungen, die zur Schaffung von Nationalparks und Schutzgebieten in den Rosch HaNikra-Grotten führten, haben zur Erhaltung der Meeresflora und -fauna geführt. In den Löchern und Höhlen leben Tintenfische, Krabben, Schwämme und verschiedene Fischarten. Unechte Karettschildkröten, Rochen, Delfine, Kugelfische und einige Haiarten kommen im Ökosystem vor. Der Meeresteil, der aus zahlreichen Buchten und teilweise untergetauchten Gezeitenbecken besteht, zieht verschiedene Fischarten an, die hier brüten.

Einzigartigkeit

Die Grotten sind insofern einzigartig, als es entlang der Küste eine Vielzahl von Höhlen und Tunneln gibt, wobei einer der natürlichen Tunnel eine Höhe von 10 Metern aufweist. Spritzwasser schafft natürliche Brunnen, die einen Anblick bieten. In Höhlen und Löchern entstehen Brutstätten für verschiedene seltene Meeresorganismen. Einige der bekanntesten Tauchplätze der Welt befinden sich an den Rosh HaNikra Grotten. Die Rosh HaNikra Grotten sind einzigartige historische Punkte, da die israelische und libanesische Regierung an dieser Stelle das berühmte Waffenstillstandsabkommen von 1949 ausgehandelt und abgeschlossen haben der Krieg, der zwischen den beiden Ländern geführt worden war, wurde berühmt als der Krieg der Unabhängigkeit Israels bezeichnet. Das UNIFIL-Personal benutzt normalerweise diese Grenzroute über die Blaue Linie. Die unglaubliche geologische Kreation hat eine einzigartige Landschaft, die sowohl durch die Arbeit des Meeres als auch durch vom Menschen geschaffene Aktivitäten entstanden ist und die wellenförmig geformten Höhlen zu einem Schauplatz macht.

Tourismus

Auf Hanikra wurde eine Seilbahn gebaut, mit der die Besucher uneingeschränkten Zugang zu den Tunneln haben und die Funktion erkunden können. Das Cable bringt Touristen von der Oberseite der Klippe in den Tunnel. Die Bewegung der Seilbahn wird durch das 60-Grad-Gefälle ermöglicht, was sie sehr attraktiv macht, da sie als die steilste der Welt eingestuft wird. Die von Doppelmayr Garaventa Company in Australien hergestellte Seilbahn zieht Touristen aus aller Welt an. Die Region um die Rosh HaNikra-Grotten ist aufgrund der Verfügbarkeit von Nationalparks und Naturschutzgebieten eine Hauptattraktionsstätte für Touristen. Die Hauptparks sind die Rosh HaNikra-Inseln, die 1965 ausgewiesen wurden und 311 Dunams umfassen. 1969 wurde die zweite Reserve gesetzlich geregelt, während 1996 eine dritte Reserve ausgewiesen wurde. Die beiden decken ein Gebiet von 500 Dunams bzw. 765 Dunams ab. Der berühmte Rosh HaNikra Strand wurde im Jahr 2003 zum Strand erklärt. Der Strand, der ein einzigartiger Tourismusort ist, besteht aus 230 Dunams und Menschen, die Natur und Wassersport lieben, können den Ort besuchen. Der Strand von Betzet ist nur 5 Kilometer entfernt und man kann ihn mit Fahrrädern erreichen, wie am Ticketschalter erhältlich. Der Nationalpark beherbergt eine prächtige seltene Flora und Fauna. Um die Stätte zu betreten, müssen sie eine Gebühr entrichten, die zu anderen Stätten in der Region wie Akko hinzugerechnet werden kann. Die Website ist an jedem Wochentag außer sonntags für die Öffentlichkeit zugänglich. Am Vorabend der Ferien wird der Platz nur bis zum Mittag geöffnet und zur Vorbereitung auf die Ferien geschlossen. Die Grotten verfügen über Einrichtungen wie Restaurants und andere touristische Einrichtungen wie Hotels, die für ausländische Besucher im Voraus gebucht werden können.

Beschreibung

Die Rosh HaNikra Grotten wurden durch die Einwirkung von Meereswellen auf weichem Kreidefelsen gebildet. Geologen glauben, dass eine Reihe von Erdbeben in der Gegend Lücken in eine zuvor intakte Klippe gerissen hat. Mächtige Wellen aus dem Meer trafen die Felsen seit Tausenden von Jahren, erodierten einige Teile und hinterließen die einzigartige Eigenschaft. Die Höhlentunnel sind ungefähr 200 Meter lang. Die Formation zweigt in zahlreiche Richtungen ab und einige weisen Verbindungssegmente auf. Ein Tunnel für die Eisenbahnstrecke Haifa-Beirut wurde von den Briten gebaut und ein zweiter Tunnel wurde 1968 gegraben. Die beiden Tunnel verbinden die Grotten miteinander und ermöglichen den Zugang zwischen den Strecken. Der 1968 erbaute Tunnel verfügt über eine Seilbahn, die Besucher die Klippe hinunter zum Tunnel bringt. Die Seilbahn gilt als die steilste der Welt. An den Rosh HaNikra-Grotten erzeugt das Meer ungewöhnliche Geräusche, da der gezackte Fels das Meerwasser in verschiedene Richtungen treibt. Während das Wasser in verschiedene Richtungen spritzt, bilden die geschnitzten Formationen wunderschöne, spektakuläre und unheimliche Formen.