Welche Sprache wird in Gaudeloupe gesprochen?

Die offizielle Sprache des kleinen karibischen Landes Guadeloupe ist Französisch, obwohl auch Kreolisch gesprochen wird. Englisch wird auch gesprochen, obwohl die Zahlen im Vergleich zu Französisch und Kreolisch gering sind.

Lage und Geographie

Guadeloupe ist die südlichste der Inseln unter dem Winde in der östlichen Karibik. Die Gesamtfläche der Inseln beträgt etwa 1.600 Quadratkilometer mit einer Bevölkerung von über 400.000 Einwohnern. Es ist ein beliebtes Touristenziel. Die am häufigsten gesprochenen Sprachen sind natürlich Französisch und Kreolisch, aber auch Englisch, Karibisch und andere Sprachen werden in einigen Gebieten gesprochen, jedoch in relativ geringerer Anzahl. Das Klima ist tropisch mit Temperaturen im Bereich von 25 ° C während des ganzen Jahres.

Geschichte

Die Insel wurde 1493 von Christoph Kolumbus entdeckt. Die Franzosen betraten daraufhin die Insel und 1635 wurde Guadeloupe als bevorzugter Siedlungsort ausgewählt. Die Insel wurde 1674 dem Königreich Frankreich angegliedert. In den nächsten Jahrhunderten wechselte die Insel viele Hände zwischen den Briten, Franzosen und Schweden, die schließlich wieder in französischem Besitz landeten. Es ist jetzt eine französische Überseeregion und daher ist Französisch die offizielle und am häufigsten gesprochene Sprache auf den Inseln.

Französisch

Fast alle Einwohner von Guadeloupe sprechen Französisch als Amtssprache. Touristen wird im Allgemeinen empfohlen, ihr Französisch aufzufrischen oder grundlegende Konversationen und Zeichen zu erlernen, um den Umgang mit den Einheimischen zu erleichtern. Eine Erweiterung der französischen Sprache ist die französische Gebärdensprache. Einige Gesten, die in anderen Sprachen und Kulturen normal sind, werden auf Französisch als beleidigend oder geradezu abwertend angesehen. Wenn Sie beispielsweise Zeigefinger und Daumen zu einem Kreis verbinden und alle anderen Finger anheben, wird dies im Allgemeinen als Bestätigung gewertet. Auf Französisch bedeutet dies jedoch nichts und gilt als Beleidigung. Versuche, Französisch zu sprechen, werden in der Regel auf allen französischen Inseln geschätzt, und Mini-Sprachbücher oder Wörterbücher können sich als von unschätzbarem Wert erweisen.

Kreolisch

Guadeloupean Creole oder Guadeloupean Creole French wird von rund 430.000 Menschen auf der Insel gesprochen. Es basiert hauptsächlich auf Französisch, hat aber auch einige Vokabeln aus Englisch, Bantusprachen und indianischen Sprachen. Die Sprache ist auch bekannt als Patwa, Patois oder Kreyol. Guadeloupean Creole ist mit den Kreolen von Martinique und Haiti mehr oder weniger verständlich. Kreolisch war historisch die Sprache der lokalen Gemeinschaft während der Zeit des Kolonialismus. Es hat seinen Status als Symbol des lokalen kulturellen Stolzes und der Einheit bewahrt. Es wird jetzt auch in Schulen unterrichtet, was eine größere Akzeptanz bei der herrschenden Nation Frankreichs zeigt.

Englisch

Englisch wird heute mehr von der lokalen Bevölkerung gesprochen und verstanden, da es die gemeinsame Sprache der Touristen ist. Touristen sollten jedoch damit rechnen, auf Englisch mit Arbeitern der Tourismusbranche und solchen zu kommunizieren, die nur Touristen bedienen, und nicht mit der Bevölkerung vor Ort. Verständigung auf Englisch ist nicht zu erwarten und ggf. nur von Mitarbeitern größerer Betriebe und Arbeitern in touristischen Hotspots.

Fazit

Obwohl nicht sehr zahlreich, sind die Sprachen in Guadeloupe stabil, wobei sowohl Französisch als auch Kreolisch weit verbreitet und verstanden werden. Buchhandlungen führen oft einfache Kassetten-Lernbänder mit sich, die die korrekte Aussprache einiger grundlegender Phrasen unterstützen. Ein Besucher sollte jedoch nicht vergessen, dass ein Lächeln die einfachste und universellste Form der Kommunikation auf der ganzen Welt ist, und Guadeloupe ist nicht anders.