Was sind Dolinen?

Was sind Dolinen?

Das Sinkloch, auch als Schwalbenloch oder Cenote bekannt, ist ein Loch oder eine Vertiefung im Boden, die aus einer Art Kollaps der Oberflächenschicht resultiert. Wie der Name schon sagt, ähnelt ein Dreckloch einem zylindrischen Loch oder einer Vertiefung, die entweder tief oder flach ist, abhängig von der Stärke der Kraft, die das Loch und die Bodenschicht bildet. Die meisten Dolinen entstehen durch einen Karstprozess, bei dem Chemikalien gelöst werden. Die Größe der Sinkholes variiert sowohl im Durchmesser als auch in der Tiefe und ändert sich auch in der Form in Abhängigkeit von der Erdschicht, auf der das Loch gebildet wurde. Sinkholes können sich auch allmählich oder plötzlich bilden und sind in allen Teilen der Welt verbreitet.

Bildung eines Drecklochs

Sinkholes können natürlich oder künstlich durch menschliche Aktivitäten gebildet werden. Die natürliche Bildung einer Doline beinhaltet Prozesse wie Erosion oder Ablösen von löslichen Grundgesteinen durch Versickern von Wasser, was dazu führt, dass das Dach der Höhle zusammenbricht oder den Grundwasserspiegel absenkt. Der als Suffusion bekannte Prozess ist ein wichtiger natürlicher Prozess, durch den die meisten Dolinen gebildet werden. Bei diesen Prozessen löst das Grundwasser die Karbonatgesteine ​​auf, die den Sandstein enthalten, und trägt die losen Partikel ab, die nach und nach zur Bildung eines Hohlraums führen. Bei Oberflächen mit Kalkstein oder anderen Karbonatgesteinen kommt es am ehesten zu einer Senke, da sich diese Steine ​​bei Kontakt mit dem Grundwasser auf natürliche Weise auflösen können. Der natürliche Prozess der Sinklochbildung kann plötzlich eintreten, da das Land an der Oberfläche intakt bleibt, bis nicht genug Unterstützung vorhanden ist, und dann plötzlich zusammenbricht. Die künstliche Bildung einer Doline wird hauptsächlich durch menschliche Aktivitäten wie den Einsturz von Minen verursacht. In städtischen Gebieten können aufgrund des Zusammenbruchs von Entwässerungs- oder Abwasserleitungen oder des Überpumpens von Grundwasser auch Dolinen entstehen. Veränderte Landoberflächen wie die Schaffung von Industrie- und Abflusslagerteichen können ebenfalls zu einer Bildung des Dolinenlochs führen.

Vorkommen von Dolinen

Dolinen sind in einer Karstlandschaft häufig. Die Landschaft kann innerhalb eines kleinen Radius mehrere Dolinen aufweisen, was ihr ein pockennarbiges Aussehen verleiht. Durch den Karstprozess entstanden Dolinen in Khammouan in Laos und im Mamo-Plateau in Paua-Neuguinea. Dolinen werden auch in dicken Kalksteinschichten gebildet, wobei ihre Bildung durch das Vorhandensein des Grundwassers erleichtert wird, das die Steine ​​auflöst. Das größte bekannte Bohrloch, das infolge der Auflösung von Kalkstein entstanden ist, ist das 662 Meter tiefe Xiaozhai Tiankeng in China. Die Dolinen von Sistema Zacaton in Mexiko entstanden in einem ungewöhnlichen Prozess. Die über 20 Dolinen wurden vom vulkanisch erwärmten Grundwasser geformt. Der Bundesstaat Florida ist ein Synonym für häufige Dolinen, insbesondere im zentralen Teil. Andere Orte auf der Welt mit zahlreichen Dolinen sind Murge in Italien und Sima Humboldt und Sima Martel in Venezuela.

Bedeutung der Dolinen

Einige Sinkholes könnten als Deponie für alle Arten von Abfällen dienen. Die Entsorgung von Abfällen in einigen Senklöchern hat jedoch zu einer hohen Verschmutzung des Grundwassers beigetragen. Einige Dolinen dienten in der Vergangenheit dazu, wertvolles Material zu deponieren und in der Maya-Zivilisation Menschenopfer darzubringen. Einige Dolinen in der Nähe der Korallenriffe sind beliebte Tauchplätze für Wasserliebhaber. Einige spektakuläre Dolinen auf der ganzen Welt sind wichtige Sehenswürdigkeiten.