Was sind die größten Branchen in Monaco?

Monaco ist ein kleiner Stadtstaat in Westeuropa. Der Staat erstreckt sich über eine Fläche von 0, 78 Quadratmeilen und ist damit die zweitkleinste Nation der Welt, während die Vatikanstadt den Rekord als die kleinste der Welt aufstellt. Moncao ist ein wohlhabendes Land mit einem hohen Lebensstandard. Hier sind einige der größten Branchen des Landes:

Glücksspiel

Das Spielen in Monaco hat eine lange Geschichte. Bis 1869 waren die Einnahmen aus den Kasinos so groß, dass das Fürstentum Monaco die Steuererhebung beenden konnte, um die reichen Einwohner in ganz Europa anzuziehen, eine Politik, die bis heute besteht. Früher war das Glücksspiel die Haupteinnahmequelle des Landes, heute wird jedoch davon ausgegangen, dass es rund 4% zum Gesamteinkommen in Monaco beiträgt.

Sport

Der Grand Prix von Monaco war ab 1929 jedes Jahr ein aktives Ereignis auf den Straßen von Monaco. Der Grand Prix von Monaco zählt zu den bedeutendsten Autorennen der Welt und zieht Teilnehmer aus der ganzen Welt an. Der Aufbau der Rennstrecke dauert etwa sechs Wochen, während der Abbau bis zu drei Wochen dauert. Die Rennstrecke in Monaco gilt als die anspruchsvollste, weil sie eng und mit mehreren Höhenunterschieden und möglicherweise der anspruchsvollsten Formel-1-Strecke der Welt ist.

Tourismus

Der Tourismus ist eine der wichtigsten Wirtschaftszweige in Monaco und macht etwa 15% der Einnahmen des Landes aus. Der einfache Zugang zu Monaco von wichtigen europäischen Zielen aus, ein ausgezeichnetes Klima, erstklassige Hotels, gute Häfen und mehrere jährliche Kultur- und Sportveranstaltungen ziehen jährlich geschätzte 4 Millionen Touristen an. Die extrem niedrige Kriminalitätsrate in Monaco, die hohe Lebensqualität, das Fehlen von Einkommenssteuern sowie die exzellenten Gesundheits- und Bildungsleistungen haben Monaco für viele Menschen auf der ganzen Welt zum beliebtesten Ort gemacht. Laut dem Bericht der Regierung beträgt der typische Aufenthalt in Hotels in Monaco in der Regel drei Nächte, was seit mehr als zwei Jahrzehnten nahezu unverändert geblieben ist.

Andere Industrien in Monaco

In Monaco gibt es kleine Industriezweige, die verschiedene Waren für den Export und den Inlandsgebrauch herstellen und auf die etwa 11, 6% des Geschäftsumsatzes des Landes entfallen. Die meisten Industrieanlagen befinden sich in Fontvieille. Einige der hergestellten Artikel umfassen unter anderem Glasgegenstände, Keramik, Papier, Schmuck, Puppen, Parfums, Präzisionsinstrumente, Pharmazeutika und Chemikalien, Kunststoffe, Lederwaren, Uhren und Radioteile. Es gibt auch Mühlen, Schokoladenfabriken, Molkereien, kleine Werften und Textilfabriken. Das Bankwesen im Fürstentum Monaco ist aufgrund der Unternehmenssteuergesetze und -politiken ein weiterer dynamischer Wirtschaftszweig, der im Vergleich zu anderen Nachbarländern relativ schwach ist. Monaco hat seit 1870 keine Einkommensteuer mehr auf seine Einwohner erhoben.