Was ist Knappheit?

Knappheit ist ein grundlegendes wirtschaftliches Problem, bei dem unbegrenzte Bedürfnisse nicht befriedigt werden können, weil nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung stehen. Die Welt hat begrenzte Produktionsfaktoren, einschließlich Land, menschliche Arbeit und Kapital, die nicht so viel produziert werden können, wie die Menschen wollen. Das Szenario fordert die Menschen auf, Entscheidungen darüber zu treffen, wie Ressourcen effizient zugeteilt werden, damit die Grundbedürfnisse befriedigt werden können. In der Wirtschaft ist jede Ressource, deren Konsumkosten gleich Null sind, in gewissem Maße knapp. Entscheidend ist jedoch die relative Knappheit.

Definition

Knappheit impliziert, dass es begrenzte Ressourcen gibt, um unbegrenzte menschliche Wünsche und Bedürfnisse zu befriedigen. Eine Ressource wird als knapp angesehen, wenn sie Kosten verursacht, und diese Ressourcen können aus Land, Dienstleistungen für den Menschen oder Kapital stammen. Die Kosten verschiedener Ressourcen können zur Bestimmung der Knappheit herangezogen werden. Wenn eine Ware zum Beispiel teuer ist, kann dies bedeuten, dass sie in begrenzten Mengen vorhanden ist oder dass die Kosten für ihre Herstellung hoch sind. Die Knappheit variiert auch von Ort zu Ort. Eine Person, die zum Beispiel in einer Wüste lebt, ist mit Wasserknappheit konfrontiert, während dies bei einer anderen Person, die in einem Feuchtgebiet lebt, möglicherweise nicht der Fall ist.

Konzept

Egal wie viel Technologie verbessert wird, es scheint nie genug Ressourcen zu geben, um alle menschlichen Bedürfnisse zu erfüllen. Knappheit zwingt den Einzelnen zu Entscheidungen. Wenn Sie beispielsweise nur 10 US-Dollar haben, müssen Sie entscheiden, was Sie kaufen und was Sie weglassen möchten. Durch die Wahl wird dem Konzept der Opportunitätskosten Leben eingehaucht, das sich auf den Wert einer Ware bezieht, die geopfert wurde, um etwas anderes zu kaufen. Knappheit löst Wettbewerb in der realen Welt aus. Das Preissystem ist eine Methode zur Allokation knapper Ressourcen. Je mehr Geld eine Person hat, desto mehr Ressourcen kann sie erwerben. Knappheit und Auswahl bilden die Grundlage für wirtschaftliches Handeln. Knappheit ist nicht nur ein individuelles Problem, sie wirkt sich auch auf das Wohlergehen einer Nation aus.

Beispiele für Knappheit

In den 1970er Jahren waren die wichtigsten Industrieländer der Welt mit erheblichen Erdölknappheiten konfrontiert, die zu Preiserhöhungen führten. Die USA, Kanada, Australien, Westeuropa, Neuseeland und Japan waren einige der betroffenen Länder. Mehrere Ereignisse trugen zur Ölkrise bei, darunter der Jom-Kippur-Krieg und die iranische Revolution. Die Krise hatte zur Folge, dass in einigen Ländern das Wachstum stagnierte, während die westlichen Länder gezwungen waren, nach dem Rohstoff im Nahen Osten, in Mexiko und in Norwegen zu suchen. Im Jahr 2012 verbreitete sich die Vogelgrippe in mexikanischen Geflügelfarmen und Millionen von Hühnern starben. Die Grippe trat in einigen wichtigen eierzeugenden Staaten wie Jalisco auf, die 52% der Eier des Landes produzieren. Die Auswirkungen der Grippe waren in vielen Teilen des Landes zu spüren, als die Eierpreise um bis zu 10% stiegen.

Vor- und Nachteile der Knappheit

Knappheit ist für Vermarkter besonders nützlich, da die Menschen bereit sind, mehr für ein Produkt zu zahlen, das als knapp und wertvoll gilt. Vermarkter implizieren, dass ein Produkt knapp ist, was für den potenziellen Käufer ein Gefühl der Dringlichkeit schafft. Die Knappheit einiger notwendiger Güter wie Nahrung und Wasser in einigen Gebieten kann für eine Bevölkerung katastrophal sein. Dürre und Hunger führen in einigen Regionen der Welt weiterhin zum Tod. Internationale Organisationen müssen häufig eingreifen, um die benötigten Waren zu liefern.