Was ist Indiens goldenes Dreieck?

Das Goldene Dreieck Indiens bezieht sich auf die indischen Städte Neu-Delhi, Jaipur und Agra. Die drei Städte im Nordwesten Indiens sind die meistbesuchten des Landes. Ein Netz von Straßen und Schienen verbindet sie. Sie werden als goldenes Dreieck bezeichnet, da sie auf der Karte ein fast gleichseitiges Dreieck bilden und eine große Anzahl von Touristenattraktionen beherbergen. Die Entfernung zwischen den drei Städten beträgt zwischen 125 und 155 Meilen. Die meisten Reiseveranstalter des Landes bieten Pakete an, die die drei Städte ab der Hauptstadt Neu-Delhi nach Süden bis Agra und dann nach Westen bis Jaipur umfassen.

3. Delhi

Die Stadt Delhi umfasst Neu-Delhi und Alt-Delhi. Ersterer wurde 1931 von den Briten als Hauptstadt Indiens eingeweiht und blieb nach der Unabhängigkeit die Hauptstadt. Neu Delhi ist der Sitz der Regierung. Die Besucher der Stadt werden in eine Stadt mit zwei Welten verwandelt. Neu-Delhi im Westen ist eine moderne Stadt mit einer architektonisch modernen Infrastruktur im Gegensatz zu Alt-Delhi, das konservativer ist, ein altes Gebäude besitzt und den größten Teil der Stadtgeschichte enthält. Die Stadt ist ein Einkaufs- und Delikatessenparadies. Touristen werden mit einigen der besten Produkte Indiens verwöhnt, während sie die besten Delikatessen genießen. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das Rote Fort, das 1648 erbaut wurde und bis 1857 Regierungssitz war. Die beeindruckende rote Struktur hat eine Mauer, die sich über etwa 2 km erstreckt. Das höchste Minarett des Landes, das Qutb Minar, ist auch eine wichtige Touristenattraktion. Der Turm steigt auf etwa 230 Fuß. Es ist mit Schnitzereien bedeckt, die die Geschichte von Qutub darstellen. Andere umfassen unter anderem den Gurudwara Bangla Sahib, den Lotus-Tempel, das India Gate, Jama Masjid und das Jantar Mantar Observatorium.

2. Agra

Sowohl Inder als auch Ausländer lieben die Stadt Agra. Es ist die Heimat des Taj Mahal; Eines der sieben Weltwunder. Jedes Jahr drängen sich Tausende von Besuchern in die Stadt, um das alte Gebäude und die Kultur zu bewundern und die Küche zu genießen. Obwohl das Taj Mahal die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist, gibt es noch viele weitere Attraktionen. Die Stadt hat eine reiche Geschichte, die viel indische Kultur von Mahabharata bis zur Mogul-Dynastie hervorbringt. Das Agra Fort ist eines der am stärksten befestigten Forts der Mogul-Dynastie. Es wurde 1565 als Militärfestung erbaut, bevor es in einen Palast umgewandelt wurde. Der Mehtab Bagh-Komplex befindet sich gegenüber dem Taj Mahal. Der Garten ist die Voraussetzung für das Mausoleum, in dem Touristen mit dem Taj Mahal im Hintergrund fotografieren. Das Grab von Itimad-Ud-Daulah war das erste Grab, das anstelle des typischen roten Sandsteins aus weißem Marmor errichtet wurde. Sein Design ähnelt dem Taj Mahal, ein Merkmal, das ihm den Titel "Baby Taj" eingebracht hat.

1. Jaipur

Jaipur ist unbestreitbar die Schatzkammer des Staates Rajasthan. Die Stadt spiegelt die reiche Architektur, Geschichte und Kultur des Staates wider. Die Tatsache, dass die Stadt eine Mischung aus moderner und alter Fusion ist, macht sie interessanter. Das Vorhandensein von traditionsreichen Hotels und Boutiquen, Einkaufszentren und hochwertigen Einkaufsmöglichkeiten machen es zu einem geeigneten Ziel für einen Luxusurlaub. Die antike Architektur der Stadt stammt aus der Rajput-Ära. Jeder Tempel, jeder Palast und jedes Fort sind kunstvoll gefertigt und mit Farben bemalt, die die Besucher begeistern. Die Forts und Paläste sind die Hauptattraktionen der Stadt. Dazu gehören Amer Fort, Jaigarh Fort, City Palace und Nahargarh Fort. Ein Ausflug in die Stadt ist ohne den Kauf von Kamellederwaren, handgefertigten Gegenständen, Teppichen und Kleidern nicht komplett.