Was ist die Hauptstadt von Liberia?

Wo ist Liberia?

Liberia ist eine westafrikanische Nation, die eine Fläche von 111.369 Quadratkilometern einnimmt. Das Land grenzt im Westen, Norden und Osten an Sierra Leone, Guinea und die Elfenbeinküste. Liberia hat im Süden eine Atlantikküste. Die Bevölkerung des Landes ist 4.700.000.

Welche Art von Regierung hat Liberia?

Derzeit wandelt sich Liberia von der Diktatur zur Demokratie. Heute ist das Land eine präsidiale repräsentative demokratische Republik, in der der Präsident sowohl Regierungschef als auch Staatschef ist. Das Land hat ein Mehrparteiensystem. Die Regierung, bestehend aus dem Präsidenten und den anderen Ministern, nimmt die exekutiven Aufgaben wahr. Die gesetzgebende Gewalt obliegt sowohl dem Kabinett als auch dem Zweikammergesetzgeber Liberias. Die Justiz ist ein separater Flügel, der von der Exekutive und der Legislative der Regierung unabhängig ist.

Was ist die Hauptstadt von Liberia?

Monrovia ist Liberias Hauptstadt. Die Bevölkerung der Stadt war 1.010.970 bei der Volkszählung 2008. Es ist die größte Stadt des Landes. Es macht fast 29% der Gesamtbevölkerung Liberias aus. Monrovia umfasst eine Fläche von 194, 25 km².

Wo befindet sich Monrovia?

Monrovia liegt im Landkreis Montserrado an der Atlantikküste am Kap Mesurado. Es ist Teil der Halbinsel Cape Mesurado und liegt zwischen dem Atlantik und dem Fluss Mesurado. Der Fluss mündet am nördlichen Ende der Stadt in den Ozean. In Monrovia herrscht tropisches Monsunklima.

Geschichte von Monrovia

Monrovia begann als Siedlung für die befreiten amerikanischen Sklaven. Es wurde nach dem Vorbild von Freetown in Sierra Leone gebaut. Am 7. Januar 1822 landeten die ersten befreiten amerikanischen Sklaven am Kap Mesurado. Dort wurde eine Siedlung mit dem Namen Christopolis gegründet, die später nach dem damaligen US-Präsidenten James Monroe, der die Bewegung unterstützte, in Monrovia umbenannt wurde. 1845 entwarfen die Führer der American Colonization Society, die die Hauptkraft hinter der Umsiedlung der Sklaven waren, eine Verfassung für die Siedlung, die später zur Verfassung der Republik Liberia werden sollte. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts konnte Monrovia in zwei Teile geteilt werden. Ein Teil wurde von den Amerikanisch-Liberianern und der andere von indigenen ethnischen Gruppen dominiert. In den folgenden Jahrzehnten erlebten Monrovia und andere Teile des Landes verheerende Bürgerkriege und gefährliche Epidemien, die das Wachstum und die Entwicklung der Stadt in hohem Maße behinderten. Heute erholt sich Monrovia nur langsam und steht seiner Entwicklung immer noch zahlreiche Hindernisse entgegen.

Rolle von Monrovia als Hauptstadt von Liberia

Als Hauptstadt Liberias ist Monrovia Sitz der nationalen Regierung der Nation. Das Capitol Building in der Stadt ist der Treffpunkt des Parlaments des Landes. Das Executive Mansion in Monrovia ist die offizielle Residenz des Präsidenten von Liberia. Hier befinden sich auch andere Regierungsstellen und Ministerien. Monrovias Hafen dominiert die Wirtschaft der Stadt. Der Hafen ist ein wichtiges Industrie- und Handelszentrum des Landes. Die Stadt leidet unter hohen Verschmutzungsraten und schlechten Sanitärsystemen. Die Infrastruktur der Stadt ist auch nicht ausreichend, um den Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht zu werden.