Was bedeuten die Farben und Symbole der Flagge von Burkina Faso?

Burkina Faso ist ein Binnenstaat in Westafrika, dessen Topografie im Norden von grasbewachsenen Savannen und im Süden von spärlichen Wäldern bedeckt ist. Die ehemalige französische Kolonie wurde nach den Bobo und Mossi benannt, die zu den frühesten Siedlern des Landes gehörten. Burkina Faso wurde 1960 unter dem Namen Upper Volta ein unabhängiger Staat, bevor er 1983 umbenannt wurde. Zu dieser Zeit wurden auch eine neue Flagge, eine Nationalhymne und ein neues Wappen verabschiedet.

Geschichte von Burkina Faso

Die frühesten Siedler in Burkina Faso waren die neolithischen Kulturen Bobo, Lobi und Gurunsi, deren Äxte in Nordburkina Faso gefunden wurden. Im 15. Jahrhundert annektierten Reiter, die vermutlich aus dem Nachbarland Ghana stammten, die Region von Süden und errichteten die Königreiche Mossi und Gurma im zentralen und östlichen Bereich. Zahlreiche Monarchien in Mossi schlossen sich zu einem größeren Ouagadougou-Königreich zusammen, das von einem König, dem Morho Naba, angeführt wurde. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kamen europäische Entdecker nach Westafrika, um die Regionen zu annektieren. Die Franzosen verhandelten erfolgreich über ihr Angebot, Burkina Faso zu kolonisieren, und das Land wurde durch eine friedliche Übernahme im Jahr 1897 eine französische Kolonie.

Die Flagge von Burkina Faso

Während der französischen Herrschaft, die im späten 18. Jahrhundert begann, wehte die dreifarbige Flagge Frankreichs von Rot, Weiß und Blau über dem Land und war die offizielle Flagge von Burkina Faso. Im Dezember 1959 nahm die Exekutivratsregierung unter der französischen Kolonie die erste Flagge des Obervoltas an, die gleiche horizontale Bänder in Schwarz, Weiß und Rot aufwies. Die Streifen stellten die drei Zweige des Flusses Volta dar (Rot, Schwarz und Weiß, die aus dem Bobo-Dioulasso-Hochland in Burkina Faso entspringen). 1983 ergriff Thomas Sankara, ehemaliger Premierminister und Befürworter des Panafrikanismus, die Region Upper Volta und wurde Präsident. Um sein Volk für den Panafrikanismus zu begeistern, benannte Sankara das Land am 4. August 1984 von Upper Volta in Burkina Faso (Land der unbestechlichen Menschen) um. Ein neues Wappen und eine neue Nationalhymne wurden geschaffen. Um die neue Freiheit zu kennzeichnen, nahm das Land eine neue Flagge an, die aus zwei gleichgroßen horizontalen Bändern mit rot oben und grün unten und einem gelben fünfzackigen Stern in der Mitte bestand.

Symbolismus

Die Flagge von Burkina Faso ist eine Kombination der beliebten panafrikanischen Farben, die einen Bruch mit der unterdrückenden kolonialen Vergangenheit des Landes und seiner Integration mit anderen afrikanischen Ex-Kolonien bedeuten. Die rote Farbe zeigt die revolutionären Kämpfe an, die notwendig sind, um den Fokus der Nation zu verlagern, während die grüne Farbe ein Symbol der Hoffnung und des Reichtums der Landwirtschaft und der natürlichen Vegetation ist. Der gelbe Stern in der Mitte ist ein Leitfaden für Revolutionsführungsprogramme. Es bedeutet auch die reichhaltige Ausstattung des Landes mit Bodenschätzen. Das Design der Flagge wurde vermutlich von der Nationalen Befreiungsfront von Südvietnams Flagge inspiriert. Zu dieser Zeit wurde die vietnamesische Cong-Guerilla-Armee von vielen Entwicklungsländern aufgrund ihres Kampfes gegen die Kolonialisierung und ihres Einsatzes für wirtschaftliche und politische Reformen als Vorbild weithin verehrt.