Warum gibt es in Irland keine Schlangen?

Falls Sie sich fragen, ob es in Irland wirklich Schlangen gibt oder nicht, lautet die Antwort: Es gibt in Irland keine Schlangen. Ich bin mir jedoch sicher, dass Sie von den Mythen und Geschichten gehört haben, warum es im Land derzeit keine Schlangen gibt. Der Mythos besagt, dass der Schutzpatron von Irland, St. Patrick, alle Schlangen von der Emerald Isle vertrieben hat, als er das Christentum in der Region einführte. Die Legende besagt, dass Patrick die Schlangen verjagt hat, als sie ihn angegriffen haben, während er sich auf einer vierzigtägigen Fastenreise auf einem Hügel befand. Irland ist jedoch nicht der einzige Ort auf der Erde, an dem es keine Schlangen gibt. Dazu gehören Neuseeland, die Antarktis, Grönland und Island, die auch keine Schlangen beherbergen. Beachten Sie etwas gemeinsam mit diesen Orten? Kaltes Wetter. Dies beantwortet immer noch nicht die Frage, warum es in Irland keine Schlangen gibt. Lassen Sie uns das herausfinden.

Warum gibt es in Irland keine Schlangen?

Die Antwort auf diese scheinbar schwierige Frage: Auf der Smaragdinsel gab es nie Schlangen. Untersuchungen zufolge gibt es keine Hinweise darauf, dass Schlangen jemals in Irland gelebt haben.

Wissenschaftler vermuten, dass es nie Schlangen gab, weil sie die Insel nicht erreichen konnten. Zur Vereinfachung war die Smaragdinsel in der letzten Eiszeit viel zu kalt, als dass die kaltblütigen Tiere überleben konnten, und versuchten daher nicht, die Region zu bewohnen. Vor 10.000 Jahren begannen Eis und Gletscher zu schmelzen, was die Eiszeit beendete. Das Abschmelzen des Eises ermöglichte es, Land, das Europa, Großbritannien und Irland verband, freizulegen, was den kaltblütigen Tieren nun die Möglichkeit gab, zu migrieren. Es gibt Hinweise darauf, dass die einzigen Tiere, die Irland erreichten, als die Migration möglich war, Braunbären, Luchse und Wildschweine waren. Schlangen haben es nicht geschafft, weil sie fremde Regionen nur langsam kolonisieren. Das einzige Reptil, von dem behauptet wird, es sei die gemeine Eidechse gewesen.

Der Grund, warum die Schlangen es nicht schafften, war, dass die schmelzenden Gletscher die Meere rund um Irland ausdehnten - eine Insel - und daher das lange Schwimmen für ein nicht-aquatisches Tier unmöglich wäre. Aber warum hat Großbritannien dann Schlangen? Die Landbrücke, die Irland mit Großbritannien verband, wurde vor 8.500 Jahren im Wasser vergraben, während das Land zwischen Großbritannien und Europa 6.500 Jahre später bedeckt wurde. Diese Lücke von 2000 Jahren ermöglichte es den Schlangen, Großbritannien zu kolonisieren. Nur der giftige Addierer, die glatte Schlange und die Ringelnatter erreichten Großbritannien.

Aufgrund der Abwesenheit von Schlangen in Irland wird der Besitz einer Schlange in gewisser Weise als Statussymbol angesehen, auch wenn es Berichte über die Freilassung oder Flucht von Schlangen gibt, aber noch keine in Irland vorhanden ist. Die Wirtschaftskrise von 2008 zwang die Menschen jedoch dazu, die Tiere wegen der hohen Kosten für die Pflege zu verlieren.

Den Mythos entlarven

Die Geschichte, dass St. Patrick Schlangen von der Insel verbannt hat, könnte missverstanden worden sein. Die „Schlangen“ in der Legende beziehen sich wahrscheinlich auf die heidnische Kultur, die der Schutzpatron bei der Einführung des Christentums abgeschafft und besiegt hat. Die heidnischen Kulturen waren in ihren heidnischen Aktivitäten auch mit den Schlangen verwandt.