Ist der kleine Dodo am Rande des Aussterbens?

Der kleine Dodo ist eine Zahntaube aus Samoa. Es hat Ähnlichkeiten mit einem ausgestorbenen Vogel, der als Dodo bekannt war. Daher ist es typisch, dass der kleine Dodo und der kleine Dodo als Cousins ​​bezeichnet werden. Der letzte Dodo der Welt starb im 17. Jahrhundert. Es kam auf der Insel Mauritius ums Leben, die sein ursprünglicher Lebensraum war. Andere Namen für den kleinen Dodo sind "Manumea" (von den Einheimischen verwendet) und Didunculus strigirostris (von Forschern verwendet). Einige Wissenschaftler haben den kleinen Dodo als Dodlet getauft. So schön es klingt, der kleine Dodo steht am Rande des Aussterbens. Umfragen zufolge gibt es nur etwa 200 kleine Dodos. Der kleine Dodo ist der Nationalvogel von Samoa. Laut den Einheimischen von Samoa sind die Vögel die „Prinzessin“ des Waldes.

Physikalische Eigenschaften

Der kleine Dodo ist ein seltsamer und seltener Vogel. In der Tat ist es eine ziemliche Herausforderung, Fotos davon zu finden, da es nur wenige Qualitätsfotos gibt. Trotzdem gibt es einige Informationen zu Merkmalen des Vogels. Der kleine Dodo ist 30 cm lang. Der Kopf und die Brust sind blaugrau und die Flügel sind rüschenfarben.

Bedrohung für den kleinen Dodo

Es gibt mehrere Bedrohungen für das Überleben dieser schönen Vögel. Die erste ist, dass die Anwesenheit von Raubtieren wie Ratten und Katzen, die versuchen, sie zu verschlingen. Zweitens haben sie im Laufe der Jahre durch menschliche Aktivitäten wie Abholzung Lebensraumverluste erlebt. Drittens jagen Menschen illegal die kleinen Dodos. Trotz der Regierung von Samoa, die 1993 die Jagd auf die kleinen Dodos verbot, haben die Menschen das Verbot weitgehend missachtet. In Samoa hat das Fleisch des kleinen Dodos den neunfachen Wert von Hühnchen. Aus diesen Gründen ist die Zahl der kleinen Dodos von 7.000 in den 1980er Jahren auf einige Hundert gesunken, die heute existieren.

Den kleinen Dodo retten

Es gibt keine kleinen Dodos in Gefangenschaft; Die Bestehenden leben nur in freier Wildbahn. Infolgedessen gibt es Herausforderungen hinsichtlich ihrer Erhaltung. Erstens ist es nicht einfach, sie zu identifizieren, da sie sehr selten sind. Zweitens weiß niemand, wie man für sie sorgt, selbst wenn die Wissenschaftler einen der Vögel gefangen haben. Daher ist die beste verfügbare Konservierungsmethode, die Einheimischen von Samoa zu ermutigen, die Wälder zu konservieren. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Vögel einen ausgezeichneten Lebensraum haben. Folglich werden sie ihre Zahlen reproduzieren und multiplizieren. Die Forscher müssen die Vögel auch untersuchen, damit sie ihre Biologie einschließlich ihres Verhaltens, ihrer Ernährungsgewohnheiten, ihrer Fortpflanzung und ihrer körperlichen Merkmale verstehen. Eine solche Studie wird es den Wissenschaftlern ermöglichen, Wege zu finden, um den kleinen Dodo zu erhalten.

Derzeit hat die Rote Liste der IUCN die kleinen Dodos als gefährdet eingestuft. Dies kann sich jedoch bald ändern, wenn sich der Abwärtstrend niedriger Zahlen fortsetzt. Die kleinen Dodos können von der Kategorie "Gefährdet" in die Kategorie "Kritisch gefährdet" oder noch schlimmer in die Kategorie "Ausgestorben" übergehen. Daher besteht ein Ruf, die kleinen Dodos zu bewahren und ihr Aussterben zu vermeiden.