Hauptflüsse von Ecuador

Ecuador hat vier geografische Hauptregionen, darunter La Cost (Küste), La Sierra (Hochland), La Amazonia und La Region Insular, zu denen auch die Galapagos-Inseln gehören. La Sierra, das aus den Anden besteht, ist eine Wasserscheide im Osten und im Pazifik. Die Flüsse in Ecuador entspringen in der Sierra und münden in den Amazonas und den Pazifik. Diese Flüsse entspringen den Schneeschmelzgipfeln oder den reichlich vorhandenen Niederschlägen in den höheren Lagen. Die Flüsse in der Sierra sind eng und fließen schnell über die Hänge. Die Flüsse in Ecuador bilden zwei Wassersysteme; Esmeraldas River und Guayas.

Hauptflüsse von Ecuador

Amazonas

Der Amazonas ist der größte Fluss der Welt durch die Einleitung von Wasser und auch der längste in der Länge der Welt. Der Fluss hat eine Gesamtlänge von 6.345 Meilen und wird von vier südamerikanischen Ländern geteilt: Ecuador, Peru, Brasilien und Kolumbien. Der Amazonas entspringt aus der Entwässerung des Rio Mantaro und verlässt die Andenebene inmitten von Auen. Der Fluss fließt dann durch Brasilien und Peru und ist Teil der Grenze zwischen Peru und Kolumbien. Auf seinem Weg bildet der Amazonas mehrere Nebenflüsse und teilt sich in mehrere lange Kanäle. Der Fluss entlädt sein Wasser in den Atlantik. Der Amazonas ist geprägt von Waldgebieten, die in jeder Regenzeit überflutet werden. Der Fluss beherbergt mehr als 30% der weltweit bekannten Vogelarten, über 3.000 Fischarten, Reptilien, einschließlich Anaconda, und mehrere Mikroben. Der Amazonas ist für mehrere Haushalte in Ecuador eine wichtige Lebensgrundlage. Ständige Überschwemmungen haben jedoch zum Verlust von Menschenleben und zur Zerstörung von Eigentum geführt.

Marañón

Der Marañón ist die größte Quelle des Amazonas. Es erhebt sich nördlich von Lima in Peru und fließt durch das Andental, bevor es durch den Dschungel der Anden fließt und in das Amazonasbecken fließt. Der Marañón-Fluss erstreckt sich über eine Entfernung von 1.079 Meilen von seiner Quelle in Peru bis zum Amazonasbecken. Der Fluss zeichnet sich durch 20 Staudämme aus, die in den Anden gebaut wurden. Der größte Teil des erzeugten Stroms wird nach Brasilien exportiert oder vor Ort in Ecuador und Peru verwendet. Der Bau von Staudämmen am Fluss Marañón wurde vehement abgelehnt, da sie die Hauptquelle des Amazonas stören und den Lebensraum und die Migration von Fischen zerstören. Die meisten Dörfer entlang des Flusses Marañón sind für ihren Lebensunterhalt vom Fluss abhängig. Der Fluss ist auch eine wichtige Transportroute, die verschiedene Dorfbewohner verbindet.

Putumayo

Putumayo ist einer der Nebenflüsse des Amazonas. Es ist Teil der ecuadorianisch-kolumbianischen Grenze und eine Grenze zu Peru. Putumayo stammt aus den Anden in Kolumbien und mündet über eine Entfernung von 1.000 Meilen in den Amazonas in Brasilien. Das Land um Putumayo wurde während des Amazonas-Booms im 19. Jahrhundert für die Gummiproduktion genutzt. Der Putumayo ist heute eine wichtige Transportroute, wobei die gesamte Länge des Flusses mit dem Boot befahrbar ist. Viehzucht ist auch ein wichtiger Wirtschaftszweig am Ufer des Putumayo.

Bedrohung der Flüsse Ecuadors

Der Bau von Dämmen entlang der Flüsse hat den Wasserfluss beeinträchtigt und bei den meisten Reptilien und Fischen zur Zerstörung der natürlichen Lebensräume geführt. Die Dämme haben auch die Wanderung und Bewegung dieser Wassertiere unterbrochen. Die Verschmutzung ist auch eine große Bedrohung für die Flüsse, da die meisten Industrieabfälle in die Flüsse gelangen. Diese Verschmutzungen wirken sich auch auf die Lebensdauer des Wassers und die Qualität des Wassers aus, das für den Haushalt zugänglich ist. Die Überfischung hat einige Fischarten in diesen Flüssen bedroht, daher wurden Erhaltungsbemühungen eingeleitet, um die Flüsse zu kontrollieren und zu erhalten.

RangHauptflüsse von EcuadorGesamtlänge
1Amazonas4.345 Meilen (gemeinsam mit Brasilien, Kolumbien und Peru)
2Marañón

1.079 Meilen (geteilt mit Peru)
3Putumayo

1.000 Meilen (gemeinsam mit Brasilien, Kolumbien und Peru)
4Napo

702 Meilen (geteilt mit Peru)
5Curaray

497 Meilen (geteilt mit Peru)
6Tigre

472 Meilen (geteilt mit Peru)

7Pastaza441 Meilen (geteilt mit Peru)
8Morona

342 Meilen (geteilt mit Peru)
9Aguarico

242 Meilen (geteilt mit Peru)