Größte Städte im Senegal

Senegal ist das westlichste Land auf dem Festland der Alten Welt und eines der westafrikanischen Länder. Es wird von Mauretanien, Mali, Guinea, Gambia und Guinea-Bissau begrenzt. Senegal verdankt seinen Namen dem Fluss Senegal. Der Begriff Senegal bedeutet „unser Boot“. Er umfasst eine Gesamtfläche von 197.000 Quadratkilometern mit einer Bevölkerung von etwa 13 Millionen Menschen, von denen 42% in städtischen Gebieten leben. Senegal hat insgesamt 47 Städte und sieben andere Siedlungen. Dakar, die Hauptstadt Senegals, ist auch die größte und bevölkerungsreichste Stadt. Einige der größten Städte in Senegal schließen ein;

Größte Städte im Senegal

Dakar

Dakar ist die Hauptstadt und die größte Stadt im Senegal, sowohl in Bezug auf die Bevölkerung als auch auf die gesamte Landfläche. Es befindet sich im westlichsten Stadtteil der Alten Welt und ist ein strategischer Ausgangspunkt für den europäischen Handel. In Dakar leben 1.146.053 Menschen. In der Metropolregion Dakar leben mehr als 2, 4 Millionen Menschen. Dakar wurde 1887 als eigenständige französische Gemeinde von Goree getrennt. Von 1959 bis 1960 wurde sie Hauptstadt der Föderation Mali, bevor sie zur senegalesischen Hauptstadt wurde. Dakar ist ein wichtiges Verwaltungs- und Finanzzentrum. Hier befinden sich die Nationalversammlung, der Präsidentenpalast, nationale und regionale Banken sowie zahlreiche internationale Organisationen. Dakar ist eine der 67 Gemeinden und auch eine der 34 Abteilungen von Senegal. Zu den Sehenswürdigkeiten in Dakar gehören die Insel Goree, Märkte, das IFAN-Museum und Moscheen.

Touba

Touba liegt in einem Teil der Diourbel-Region und des Mbacke-Distrikts im zentralen Senegal. Es ist die zweitgrößte Stadt mit 529.176 Einwohnern. Touba gilt als heilige Stadt des Mouridismus und als Begräbnisstätte von Scheich Aamadu Bamba Mbakke, dem Begründer des Mouridismus. Die Stadt soll 1887 von Sheikh Aanadu unter einem Baum gegründet worden sein, als er eine kosmische Vision des Lichts erlebte. In der islamischen Tradition ist Touba der Name eines Baumes im Paradies. Seit der Einweihung der Stadt im Jahr 1963 ist sie rasant gewachsen. Die Stadt wird von Muslimen beherrscht, die jährlich eine Pilgerreise namens Grand Magai unternehmen, die Millionen von Menschen anzieht. Die Große Moschee von Touba gilt als die größte in Afrika. Es liegt an der Grabstätte von Sheikh Aamadu.

Rufisque

Rufisque liegt im westlichen Senegal in der Region Dakar am Fuße der Kap-Vert-Halbinsel. Es hat eine Bevölkerung von 490.694 Menschen. Rufisque war im 16. Jahrhundert eine wichtige Hafenstadt und ist heute ein Vorort von Dakar. Das Wachstum der Stadt Dakar mit besseren Hafenanlagen führte zum Niedergang von Rufisque. Es hat seitdem einen Rückgang der industriellen Aktivitäten erlebt und ist zu einer der am meisten vernachlässigten Gemeinden im Senegal geworden. Es wird nur sehr wenig in die öffentliche Infrastruktur investiert, da nur eine unbedeutende Anzahl von Touristen die Stadt besucht. Die einzige aktive Branche in Rufisque ist die Zementindustrie.

Herausforderungen für Großstädte im Senegal

Mit dem Bevölkerungswachstum und der hohen Verstädterungsrate stehen die in den größten Städten Senegals lebenden Menschen vor enormen Herausforderungen. Der Mangel an angemessenem Wohnraum hat zur Zunahme von Slumbewohnern und Straßenfamilien geführt. In den Städten ist die Kriminalitätsrate ebenfalls gestiegen, da es an Beschäftigungsmöglichkeiten mangelt. Überfüllung und schlechte Planung haben auch zu einer schlechten Hygiene und Ausbreitung von Krankheiten wie HIV / AIDS und anderen ansteckenden Krankheiten geführt. Einige Städte wie Rufisque verzeichnen weiterhin eine langsame Entwicklung, wobei einige wichtige Sektoren wie Verkehr und Tourismus von der Regierung vernachlässigt werden

RangGrößte Städte im SenegalPopulation
1Dakar1.146.053 (2, 4 Millionen U-Bahn)
2Touba529, 176
3Rufisque490, 694
4Thiès320.000
5Ziguinchor248, 265
6Kaolack233, 708
7Saint Louis176.000
8M'Bour170, 699
9Diourbel100, 445
10Louga77, 784