Ethnische Gruppen und Clans in Somalia

Im 21. Jahrhundert bleiben viele Somalier ihren Clans gegenüber loyaler als gegenüber den Ideen einer somalischen nationalen Identität. Die einheimischen Somalis sprechen dieselbe Sprache, praktizieren den Islam und teilen dieselbe Kultur. Die Menschen sind in Clans unterteilt, die die Grundlage der Organisation in der sozialen Struktur des Landes bilden. Die größeren dieser Clans werden von mächtigen Kriegsherren dominiert, die in den Konflikten, die Somalia jahrzehntelang erschüttert haben, eine Schlüsselrolle gespielt haben.

10. Historische Einteilung der Somalis in Clans -

Das somalische Volk geht auf die Hamiten zurück, die sich an den beiden Flüssen des Landes von Zentralafrika aus niederließen. Diese Personengruppen interagierten mit arabischen Händlern, die den Islam in die Region einführten. Die Araber heirateten mit den wandernden Hamitern, um die somalische Ethnizität hervorzubringen. Nachdem die Araber die einheimischen Frauen geheiratet hatten, bauten sie patrilineare Clanstrukturen auf. Die Clans verwenden das Gewohnheitsrecht, um die Ordnung aufrechtzuerhalten, und die vier dominierenden Clans sind Hawiye, Darod, Isaaq und Dir. Das gemeinsame einheimische Somali kann seine einzelnen Erbgenerationen zurückverfolgen.

9. Isaaq -

Der Isaak-Clan führt sein Erbe auf Shaykh Ishaq ibn Ahmad al-Hashimi zurück, der sich in der alten somalischen Stadt Maydh in Arabien niederließ. Der Clan bevölkert den Nordwesten Somalias und hat die Region für unabhängig erklärt und Somaliland genannt. Die Isaaks wurden von den Briten kolonialisiert und haben ihre eigene Verwaltungs-, Wirtschafts- und Sicherheitsstruktur.

8. Hawiye -

Der Hawiye-Clan bevölkert Süd- und Zentralsomalia, einschließlich der Hauptstadt Mogadischu. Der Stammvater des Clans ist Irir Sammale. Zu seinen Untergruppen gehören die Degodia, Ceyr, Murosade, Ajuran und Hawadle. Die Hawiye waren wichtige Akteure in den Konflikten des Landes, um politische Macht zu erlangen.

7. Dir -

Der Dir-Clan bewohnt die nördlichen Teile Somalias und umfasst Untergruppen wie Akisho, Gurgure, Surre, Issa, Barsuug und Biimaal. Die Biimal bevölkern den südlichen Teil des Landes und sind dafür bekannt, einen erweiterten Widerstand gegen den italienischen Widerstand zu führen. Dieser Clan ist auch in den Nachbarländern Äthiopien, Dschibuti und Kenia verbreitet.

6. Darod -

Der Darod-Clan hat eine autonome Region namens Puntland gebildet, die über einen eigenen Präsidenten und ein eigenes Verwaltungssystem verfügt. Der Clan geht auf Abdirahman bin Isma'il al-Jabarti zurück, einen Nachkommen des Propheten Muhammad. Der Clan bewohnt die nördliche Region mit Gemeinden in Gedo und Kismayo und seinen Untergruppen Harti, Ogaden und Marehan. Die Darod bleiben misstrauisch gegenüber den südlichen Clans, und dies hat die politische Einigung Somalias behindert.

5. Digil Rahanweyn -

Der Digil Rahanweyn ist Teil des größeren Rahanweyn-Clans und hat sieben Untergruppen, darunter Garre, Geledi, Tunni, Bagadi und Jiida. Dieser Clan besteht hauptsächlich aus Küsten- und Bauerngemeinden.

4. Mirifle Rahanweyn -

Der Mirifle Rahanweyn-Clan lebt in den fruchtbaren Teilen des Landes und betreibt dort Pastoralismus und Landwirtschaft. Sie sprechen ihre als maay maay bekannte Version der somalischen Sprache und sind in 21 Sub-Clans unterteilt.

3. Nicht-Somalis, die in Somalia leben -

Überall im Land gibt es kleine Gemeinschaften von Arabern, Indern und Pakistanern, die sich hauptsächlich mit dem Einkaufen beschäftigen, und Italienern, die an Unterricht und Bananenproduktion teilnehmen. Afrikanische Einwanderer im Land setzen sich aus Äthiopiern und anderen Bantu sprechenden Gemeinschaften zusammen.

2. Interclan-Beziehungen in Somalia -

Rivalitäten zwischen den Clans haben seit der Unabhängigkeit einen großen Teil der Landschaft des Landes geprägt. Die dominierenden Clans stehen im Kontext von gegenseitigem Misstrauen und Misstrauen gegenüber politischer Macht. Somalia besteht derzeit aus Territorien, die jeweils von mächtigen Clans kontrolliert werden.

1. Ausblick auf die Zukunft der somalischen Identität -

Die Idee einer erfolgreichen Einheitsregierung in Somalia ist nach wie vor weitgehend ungeklärt, da sich die Territorien weiterhin selbst verwalten und ihre Unabhängigkeit erklären. Die Struktur des Clans hat sich über einen längeren Zeitraum tief in die Gesellschaft des Landes eingearbeitet und ist nach wie vor der Hauptfaktor für die Identität in Somalia.