Die sieben Wunder von Monaco

Monaco ist ein Kleinstaat und ein souveräner Stadtstaat in Westeuropa. Es umfasst eine Fläche von 0, 78 Quadratmeilen und hat eine Bevölkerung von 38.500 Menschen nach der Volkszählung von 2015. Monaco ist nach der Vatikanstadt das zweitkleinste Land der Welt. Das Land hat die niedrigste Armutsquote der Welt und die höchste Anzahl von Millionären pro Kopf. Der Tourismus ist die Haupteinnahmequelle in Monaco, da die meisten Ausländer vom Casino und dem angenehmen Klima angezogen werden. Die meisten Touristen, die das Land besuchen, kommen aus Europa und Südamerika.

Die Wunder von Monaco

Ozeanographisches Museum

Das Meereskundemuseum ist ein Meereskundemuseum in Monaco-Villa. Das Gebäude, in dem sich das Ozeanografische Museum befindet, ist Teil des Ozeanografischen Instituts, das sich zum Ziel gesetzt hat, seine Informationen über den Ozean weiterzugeben. Das Museum wurde 1910 enthüllt und hat eine beeindruckende Fassade über dem Meer, die sich auf eine Höhe von 279 Fuß erhebt. Das Oceanographic Museum beherbergt Ausstellungen und verschiedene Sammlungen von Meerestieren und meeresbezogenen Objekten wie ein Modellschiff, Waffen und Werkzeuge. Das Aquarium im Untergeschoss des Gebäudes bietet eine große Vielfalt an Flora und Fauna, darunter 4.000 Fischarten und mehrere Wirbellose. Das Oceanographic Museum beherbergt die Mediterranean Science Commission.

Fürstenpalast

Der Fürstenpalast wurde 1191 als genuesische Festung erbaut, ist aber derzeit die offizielle Residenz des Fürsten. Es ist eine Mischung aus architektonischem Stil, dessen Ursprung auf einen Mangel an Symmetrie hinweist. Der Fürstenpalast hat viele Räume, aber der bemerkenswerteste der Räume sind die im 16. Jahrhundert errichteten staatlichen Wohnungen. Der Palast war das Zuhause der Familie Grimaldi, die ihn im 13. Jahrhundert eroberte. Der Fürstenpalast ist aufgrund seiner Befestigung einer der ungewöhnlichsten in Europa. Die Prunkräume des Palastes sind im Sommer für die Öffentlichkeit zugänglich.

Monte Carlo Kasino

Das Monte Carlo Casino ist ein berühmtes Unterhaltungsgebäude mit einem Casino und einem Theater. Das Monte Carlo Casino ist im Besitz und wird von einer Aktiengesellschaft betrieben, wobei die Regierung von Monaco und die herrschende Klasse die Mehrheitsaktionäre sind. Das Casino wurde mehrmals vor seinem Standort in das heutige Les Spelugues-Gebiet verlegt. Der Bau der Website begann im Jahr 1858 und wurde im Jahr 1862 abgeschlossen. Spiele wie Stud Poker, Blackjack, Video Poker und Spielautomaten sind einige der Spiele, die im Monte Carlo Casino gespielt werden können. Interessanterweise dürfen Monacos Bürger den Spielraum des Casinos nicht betreten.

Opera de Monte-Carlo

Die Opera de Monte-Carlo ist eine kulturelle Halle, die Teil des Monte-Carlo-Casinos ist. Das Opernhaus wurde von Charles Garnier entworfen und 1879 als Salle Garnier eröffnet. Das Design der Opera de Monte-Carlo wurde vom Palais Garnier in Paris beeinflusst, das auch von Charles Garnier entworfen wurde. Die Opera de Monte-Carlo war ursprünglich nicht für die Oper bestimmt, wurde jedoch häufig zu diesem Zweck verwendet, was zu ihrer Umgestaltung im Jahr 1898 führte, um sie für die Oper geeignet zu machen. Die Opera de Monte-Carlo war seit ihrer Eröffnung Schauplatz von 45 Uraufführungen von Opern.

Der Stolz von Monaco

Monaco ist in vier Hauptbereiche unterteilt; Geschäft und Erholung, Altstadt, Hafenviertel, Freizeit- und Leichtindustrie. Die vier Gebiete beherbergen die sieben Wunder von Monaco und bilden ein wichtiges Touristenziel des Landes. Die Wunder von Monaco sind nicht nur Touristenattraktionen, sondern beherbergen auch eine reiche Geschichte dieses Kleinstaates. Die Wunder von Monaco lassen das Land Tag und Nacht lebendig werden und bieten den Touristen eine Vielfalt zur Auswahl.

Die sieben Wunder von Monaco

RangWundername
1Ozeanographisches Museum
2Fürstenpalast
3Monte Carlo Casion
4Opera de Monte-Carlo
5Felsen von Monaco
6Kathedrale von Monaco
7La Condamine