Die am stärksten von Tornados betroffenen US-Bundesstaaten

Kein anderer Ort auf der Erde erlebt Tornados häufiger als die USA. Jedes Jahr wird das Land von 1.200 Tornados heimgesucht, von denen einige mit EF5 bewertet werden, der höchsten Bewertung für heftige Stürme. Es gibt jedoch bestimmte Zustände, in denen Tornados häufiger auftreten als in anderen, und dies wird sowohl von ihrem Standort als auch von den Jahreszeiten beeinflusst.

Tornado-Kategorien

Tornados werden mit der Fujita-Skala gemessen und von F0 bis F5 klassifiziert. F0 Tornados sind leicht mit Windgeschwindigkeiten zwischen 40 und 72 Meilen pro Stunde. F1-Tornados sind moderat mit Windgeschwindigkeiten zwischen 73 und 112 Meilen pro Stunde. Die Kategorie F2 hat Tornados, die als bedeutend beschrieben werden und Windgeschwindigkeiten zwischen 113 und 157 Meilen pro Stunde haben, während Tornados der Kategorie F3 mit Windgeschwindigkeiten zwischen 158 und 206 Meilen pro Stunde heftig sind. F4-Stürme haben Tornados, die als verheerend eingestuft sind, und ihre Windgeschwindigkeiten liegen zwischen 207 und 260 Meilen pro Stunde, während die F5-Kategorie als unglaublich bezeichnet wird und ihre Windgeschwindigkeiten zwischen 261 und 318 Meilen pro Stunde liegen.

Texas

Tornados kommen im Bundesstaat Texas jedes Jahr häufig vor. Die kalte Luft aus Kanada stößt mit der feuchten und warmen Luft aus dem Golf von Mexiko zusammen und lässt heftige Stürme aufkommen, die Texas seit Jahrhunderten erschüttert haben. Der tödlichste Tornado in der Region war der Waco-Tornado von 1953. Es war ein massiver Sturm der Kategorie F5, bei dem 114 Menschen starben und 597 verletzt wurden. 600 Gebäude wurden zerstört und eine Spur von Autos auf den Straßen gestapelt. Andere gewalttätige Tornados, die den Staat getroffen haben, sind der Goliad-Tornado von 1902, der Rocksprings-Tornado von 1927 und der Glazier Higgins-Tornado von 1947.

Kansas

Der Bundesstaat Kansas liegt auf Platz 8 der Liste der Bundesstaaten, die die höchste Anzahl von Tornados pro Jahr erhalten. Der Staat liegt im Kernland der so genannten Tornado-Gasse. Der Staat zählt durchschnittlich 47 Tornados pro Jahr, von denen die meisten der Kategorie F3 und höher angehören. Der schlimmste Sturm, der jemals den Staat getroffen hat, war der Udall-Tornado im Jahr 1955, der eine ganze Stadt zerstörte, 80 Menschen tötete und 200 verletzte. Im Jahr 1966 wurde der Staat Kansas innerhalb von 11 Tagen von 59 Tornados getroffen, die Todesfälle und Schäden verursachten in Höhe von 104 Millionen US-Dollar.

Oklahoma

Oklahoma ist der Staat mit der dritthöchsten Häufigkeit von Tornados. Am 3. Mai 1999 landeten mehr als 70 Tornados in 12 Stunden und zerstörten die Infrastruktur in Oklahoma City. Einige der Tornados haben in der Kategorie F5 mit Windgeschwindigkeiten von 318 Meilen pro Stunde ihr Maximum erreicht und Schäden in der Größenordnung von 1 Milliarde US-Dollar angerichtet. Dabei kamen 47 Menschen ums Leben. Im Jahr 1947 wurde der Staat von einem weiteren F5-Sturm heimgesucht, der 185 Todesopfer forderte. Der Tornado zog sich über drei Bundesstaaten von Kansas nach Texas, als er durch Woodward, eine Kleinstadt in Oklahoma, flog.

Florida

Die Nähe des Bundesstaates Florida zum Meer macht ihn zu einem Gebiet, das für Tornados anfällig ist, da sich die meisten Stürme über dem Meer bilden und dann landeinwärts durch Florida ziehen. In der Zeit zwischen 2005 und 2016 wurde Florida von 443 Tornados heimgesucht und durchschnittlich 12 Tornados pro Jahr, von denen die meisten in die Kategorien F3 und F0 fielen. Der tödlichste Tornado in Florida wurde 1998 verzeichnet. Bei diesem Sturm der Kategorie F3 kamen 42 Menschen ums Leben, 260 weitere wurden verletzt und Gebäude im gesamten Bundesstaat zerstört.