Deutsche Kultur und Traditionen

Deutschland hat eine umfangreiche Kultur, die sich über fast alle deutschsprachigen Nationen erstreckt. Historisch wurde die deutsche Kultur von großen Köpfen und Intellektuellen beeinflusst, die dazu führten, dass die Nation die Beschreibung einer Nation voller Dichter und Denker erhielt. Zu den international anerkannten Kulturen Deutschlands zählen Festivals wie Oktoberfest und Weihnachten. Deutschland hat als moderne Gesellschaft unter anderem bei der Gleichstellung der Geschlechter, der gleichgeschlechtlichen Ehe und der Förderung der Rechte von Menschen mit Behinderungen Fortschritte gemacht. Die Sichtweise der Nation auf Einwanderer hat sich im letzten Jahrzehnt ebenfalls erheblich verändert. Die Regierung bemüht sich verstärkt um die Anerkennung von Einwanderern.

Die deutsche Sprache

Die Amtssprache in Deutschland ist Deutsch, eine der 23 Amtssprachen der Europäischen Union. Deutsch ist neben Französisch und Englisch eine der Arbeitssprachen der Europäischen Kommission. Weitere Muttersprachen in Deutschland sind Dänisch, Nordfriesisch, Sorbisch und Saterfriesisch. Alle diese Minderheitensprachen fallen unter die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen (ECRML).

Zu den nahen Verwandten des Standarddeutschen zählen Englisch, Friesisch und Niederländisch. Die Sprache ist auch in geringerem Maße mit Nord- und den inzwischen ausgestorbenen ostgermanischen Sprachen verwandt. Das Standarddeutsch ist leicht von den verschiedenen Dialekten zu unterscheiden, bei denen es sich meist um Landessprachen handelt. Diese Unterscheidbarkeit ergibt sich aus der Tatsache, dass die Dialekte unterschiedliche Syntax, Lexikon und Phonologie verwenden.

Insgesamt können rund 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt Deutsch als Muttersprache und rund 80 Millionen als Zweitsprache. Innerhalb der EU-Länder können rund 18% der Bevölkerung (rund 90 Millionen Menschen) Deutsch.

Religion in Deutschland

Die dominierende Religion in Deutschland ist das Christentum. Daten zeigen, dass etwa 59, 4% der Bevölkerung Christentum praktizieren. Von diesem Prozentsatz der Christen sind 30% römisch-katholisch, während der Anteil der Protestanten mit 29% etwas geringer ist. Geografisch dominieren die Protestanten die nördlichen und östlichen Regionen Deutschlands, während die Katholiken die südlichen und westlichen Regionen dominieren. In jüngster Zeit gab es jedoch eine wachsende Anzahl nichtreligiöser Gruppen in Teilen wie Hamburg. Irgendwann jedoch war ganz Deutschland fast vollständig dem Heiligen Reich der römisch-katholischen Kirche unterstellt.

Die Religion hat die deutsche Kultur und Tradition stark beeinflusst, wobei Weihnachten der größte Feiertag ist. Mehrere Veranstaltungen führen zu den Weihnachtsfeiern. Am vierten Sonntag vor Weihnachten wird ein Adventskranz mit vier Kerzen aufgehängt. Jeden Sonntag wird eine der Kerzen angezündet, während Weihnachtslieder gesungen werden. Ein Adventskalender wird an Kinder mit 24 kleinen Türen verteilt, die jeweils mit einem kleinen Leckerbissen gefüllt sind, um die Tage bis Weihnachten zu zählen. Nikolaustag, eine weitere Weihnachtstradition, findet am 6. Dezember statt. Am Vorabend von Nikolaustag wird ein Schuh vor die Haustür gestellt, um von Nikolaus mit Leckereien gefüllt zu werden. Fast jede Stadt hat vor den Feiertagen einen Weihnachtsmarkt. Am Heiligabend wird ein Weihnachtsbaum gekauft oder gefällt und zur Dekoration ins Haus gebracht. Die Familie besucht einen Gottesdienst, der in der Regel ein Krippenspiel enthält, und kehrt anschließend nach Hause zurück, um die unter dem Baum platzierten Geschenke zu öffnen.

Deutsche Küche

Deutsches Essen variiert in den verschiedenen Regionen des Landes. Zum Beispiel sind die südlichen Regionen Schwaben und Bayern für ähnliche Lebensmittel mit Nationen wie Österreich und der Schweiz bekannt. Zu den wichtigsten Fleischsorten im Großraum Deutschland zählen Schweinefleisch, Geflügelfleisch und Rindfleisch, wobei Schweinefleisch die beliebteste ist. Das Fleisch wird in der Regel nicht direkt verzehrt, sondern meist in Form einer Wurst. Tatsächlich gibt es mehr als 1.500 Wurstsorten aus Deutschland.

Das Frühstück ist in der Regel eine ernste Angelegenheit, da es eine Auswahl an Brot, Honig, gekochten Eiern, Käse und anderen Lebensmitteln enthält. Im Gegensatz zu anderen europäischen Kulturen ist der Getreidekonsum nicht weit verbreitet. Brot ist bei mindestens 300 Sorten beliebter.

Die Zuwandererbevölkerung konnte auch ihre Küche in die Kultur integrieren. Zum Beispiel konnten Italiener Pasta und Pizza einführen, während die Türken und Araber Lebensmittel wie Falafel und Döner-Kebabs einführten. Das Nationalgetränk in Deutschland ist Bier, obwohl der Wein in den letzten Jahren immer beliebter wurde. In der Tat hat die Nation eine der höchsten Zahlen des Bierkonsums pro Person. Die Daten zeigen, dass unter den Trinkern eine Person jedes Jahr satte 30 Gallonen Bier trinkt. Das Oktoberfest ist das größte Bierfest der Welt. Sie findet jährlich von Ende September bis Anfang Oktober in München statt. Das Festival hat ähnliche Feste auf der ganzen Welt inspiriert.

Deutsche Philosophie

Deutschland hat einige große Philosophen hervorgebracht, darunter Albertus Magnus aus dem Mittelalter, Leibniz aus dem 17. Jahrhundert und den berühmten Immanuel Kant. Deutschland hat im 21. Jahrhundert gemeinsam mit Nationen wie Frankreich, den skandinavischen Staaten, der Schweiz und Österreich eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der analytischen Philosophie in Europa gespielt. Diese großen Köpfe aus Deutschland haben interessante Fragen aufgeworfen, wie zum Beispiel die Beziehung zwischen Glauben und anderen Sichtweisen auf die Welt. Darüber hinaus gab es große soziologische Köpfe wie Marcuse, Adorno, Weber und andere.

Deutsche Architektur

Zu den bekanntesten Architekturstilen Deutschlands zählen die ottonischen und karolingischen Architekturen, die beide vor der römischen Architektur entstanden sind. Andere bedeutende Stile sind Gotik, Barock und Renaissance. Deutschland war auch für frühneuzeitliche Stile und Entwicklungen durch Bewegungen wie das Bauhaus und den Deutschen Werkbund von entscheidender Bedeutung. In der heutigen Zeit sind die meisten Menschen jedoch dazu gekommen, die deutsche Architektur wegen ihres ästhetischen Mangels zu meiden.

Sport in Deutschland

Sport ist in Deutschland sehr beliebt. Rund 27 Millionen Deutsche sind Mitglieder in einem Sportverein. Weitere 12 Millionen Menschen treiben individuell Sport. Fußball ist mit etwas mehr als sechs Millionen Mitgliedern die am weitesten verbreitete Sportart. Tatsächlich ist der Deutsche Fußballbund unter allen nationalen Sportverbänden der Welt der größte. Die deutsche Fußballmannschaft hat mehrfach die Weltmeisterschaft gewonnen und die lokale Bundesliga ist weltweit beliebt. Auch im Motorsport wie der Formel 1, der von deutschen Unternehmen wie Mercedes Benz und BMW dominiert wird, ist Deutschland weltweit führend.