Chinesische Kultur und Traditionen

Die chinesische Kultur ist unverwechselbar und gilt als die vorherrschende Kultur in Ostasien. Die Tatsache, dass China eine der ältesten organisierten Zivilisationen ist, hat zu unzähligen Erklärungen der heutigen chinesischen Kultur geführt. Die heutige Kultur des chinesischen Volkes ist stark von den über Generationen überlieferten Traditionen sowie von westlichen Einflüssen geprägt. Wie die gegensätzliche westliche Mode und die traditionelle chinesische Kleidung beweisen, koexistieren diese beiden Kulturen in einer Art Balance. Die riesigen Wolkenkratzer von Peking und Shanghai stehen den unzähligen im ganzen Land verstreuten historischen Gebäuden gegenüber. Chinas Kultur ist für viele Anthropologen ein Grundnahrungsmittel und bietet eine Fülle von Informationen für begeisterte Historiker.

Die Architektur

Das architektonische Können der Chinesen ist weltweit bekannt. Heute befindet sich der Shanghai Tower in einer Höhe von 200 Metern und zählt zu den höchsten Gebäuden der Welt, die nach dem Burj Khalifa in Dubai an zweiter Stelle stehen. Hongkong, Peking und andere städtische Verwaltungszentren der Volksrepublik China werden durch einige der besten architektonischen Meisterwerke aller Zeiten unterstrichen. Die Designfähigkeiten der Chinesen sind jedoch nicht nur auf das 21. Jahrhundert beschränkt. Das chinesische Volk ist seit der Antike als Baumeister anerkannt und hat die Architekturstile Vietnams, Japans und Koreas maßgeblich beeinflusst. Im Laufe der Jahre wurden die strukturellen Prinzipien dieses Architekturstils beibehalten. Darüber hinaus haben viele westlich ausgebildete chinesische Architekten erfolgreiche Anstrengungen unternommen, um westliche Architekturstile mit denen des traditionellen China zu verbinden.

Kunst und Design

Chinesische Kunst wurde als kunstvoll, auffällig und farbenfroh beschrieben. Es gibt frühe "steinzeitliche" Kunstwerke, die bis ins Jahr 10.000 v. Chr. Zurückreichen. Diese bestehen meist aus einfachen Skulpturen und Töpferwaren. Im Gegensatz zu den westlichen klassischen Stilen, die fallengelassen wurden und sich dann allmählich erholten, ist die chinesische Kunst durch ein ausgeprägtes Maß an Kontinuität innerhalb der Tradition gekennzeichnet. Chinesische Keramik sticht weltweit heraus, wobei China einer der führenden Hersteller von Keramikprodukten ist.

Mode

Die Kleidung in China war von Region zu Region unterschiedlich und hat sich im Laufe der Jahre auch dramatisch verändert. Während der Kaiserzeit wurde Mode aufgrund des sozialen Status eines Individuums in hohem Maße ausgezeichnet. Seide war ein Privileg für die extrem Reichen der Gesellschaft. Seide war nicht nur ein Hauptmaterial für das Design von Outfits, sondern auch ein wichtiges Handelsgut für das Land. Die Seidenstraße war ein wichtiges Netz von Handelswegen, das bereits 207 v. Chr. Bestand. Diese Handelsrouten verbanden Asien mit dem Nahen Osten, Ostafrika und Südeuropa. China ist bis heute einer der größten Exporteure von Seide geblieben. In letzter Zeit hat die Modebranche eine neue Vorliebe für traditionelle chinesische Kleidung gezeigt, was zu einer Bewegung geführt hat, die sich für die Rückkehr der alten chinesischen Kleidung aus der Han-Dynastie einsetzt.

Chinesische Küche

Chinesisches Essen wird von vielen Bevölkerungsgruppen sehr geschätzt. Es ist bekannt für seine Vielfalt, die eine exotische Auswahl an Meeresfrüchten, Gemüse und verlockenden Menüs umfasst, die ein aufregendes gastronomisches Erlebnis versprechen. Chinesisches Essen hat einen bedeutenden Einfluss auf andere Küchen in ganz Asien gehabt, da Anpassungen vorgenommen wurden, um den verschiedenen Gegenden gerecht zu werden. Die moderne chinesische Küche ähnelt zumeist traditionellen Methoden, wobei die Kochtechniken und die Gewürzpräferenzen von Provinz zu Provinz variieren. Die geografischen Gegebenheiten Chinas haben die lokal verfügbaren Zutaten immer stark beeinflusst. Die imperiale Expansion und der internationale Handel brachten eine größere Auswahl an Zutaten und Kochtechniken aus anderen Regionen mit sich, die sich im Laufe der Zeit langsam in die chinesische Kultur einfügten.

Sprache

Die chinesische Sprache zählt zu den ältesten der Welt bekannten Sprachen. Es ist auch eine der wenigen Sprachen mit einer verständlichen schriftlichen Schrift, die seit Tausenden von Jahren Bestand hat. Chinesisch gehört zu den marktfähigsten Sprachen, die es zu lernen gilt. China hat mit rund 1, 2 Milliarden Einwohnern die weltweit größte Konzentration chinesischsprachiger Menschen. Dieser Wert repräsentiert etwa 16% der Weltbevölkerung und sie alle sprechen eine Variante des Chinesischen als Muttersprache. Es gibt verschiedene Varianten des Chinesischen, die Muttersprachler üblicherweise als Dialekte derselben Sprache bezeichnen. Sprachwissenschaftler haben jedoch gezeigt, dass Chinesisch eher eine Sprachfamilie als eine Sprache mit unterschiedlichen Dialekten ist. Heute wird Mandarin (Standard-Chinesisch) nicht nur in China gesprochen, sondern auch in einigen afrikanischen Ländern und im Westen an Schulen unterrichtet.

Religion

Während der Shang- und Xia-Dynastien neigten die Chinesen zur Verehrung von Shang Di, einem höchsten Gott. Der König und die Wahrsager fungierten in dieser Zeit als Priester. Als die Zhou-Dynastie an die Macht kam, verlagerte sich die Ausrichtung der Anbetung in Richtung der umfassenderen Ideologie des Himmels. Heutzutage dreht sich ein großer Teil der chinesischen Kultur um die Vorstellung, dass es eine spirituelle Welt gibt, die dem traditionellen China ähnelt. Außerdem war im traditionellen China die Grenze zwischen Mythen, ungeklärten Phänomenen und Religion verschwommen. Diese Situation führte zur Entwicklung der Folklore, um die Lücken zwischen Dingen zu füllen, die nicht erklärt werden konnten. Viele Geschichten haben sich seitdem zu modernen chinesischen Feiertagen entwickelt. Taoismus und Buddhismus sind die Hauptreligionen des Landes. Die religiösen Praktiken des alten China haben die heutige Kultur des Volkes unauslöschlich geprägt, und einige buddhistische Tempel und Grotten beispielsweise sind zu touristischen Brennpunkten geworden, die Menschen aus der ganzen Welt anziehen.

Betonung auf Gemeinschaft

Ein wichtiges Merkmal der chinesischen Kultur ist ihre soziale Natur im Gegensatz zur westlichen Kultur, die äußerst individualistisch ist. Die chinesische Kultur hat einen starken Fokus auf die Gesellschaft und die Werte Respekt, Ehrlichkeit, Freundlichkeit und starke Familienwerte werden hoch geschätzt. Die Betonung dieser Werte ist seit Jahrhunderten überliefert, beginnend mit philosophischen Denkern wie Konfuzius. Das warme und freundliche Auftreten der Chinesen verleiht selbst den westlichsten Städten des Landes das Gefühl des traditionellen Chinas, in dem Menschen in engen Gemeinschaften leben.